Account/Login

"Weil sie sich da aufgehoben fühlen"

Gerhard M. Kirk
  • Sa, 06. März 2010
    Freiburg

     

Seit einem Vierteljahrhundert pflegt die Bürgerinitiative "Freunde von der Straße" Begegnungen mit Menschen am Rande.

Ein bisschen Wärme bringen auch die So...ns Leben ihrer Freunde von der Straße.  | Foto: ingo schneider
Ein bisschen Wärme bringen auch die Sonntagstreffs der Bürgerinitiative ins Leben ihrer Freunde von der Straße. Foto: ingo schneider

"Wir haben ein menschliches Interesse an den Leuten." Auf diese kurze Formel bringt Marlen Schmidt eine lange Geschichte von Begegnungen zwischen dem bürgerlichen Freiburg und jenen, die in der Stadt auf der Straße und am Rand leben. Und selbstbewusst fügt Juditha Brauer hinzu: "Wenn das vor fünfundzwanzig Jahren nicht gewesen wäre, wären die Stadt Freiburg und die Wohlfahrtsverbände nicht so weit, wie sie heute sind." Seit einem Vierteljahrhundert nämlich bietet die Bürgerinitiative "Freunde von der Straße" Begegnungen der anderen Art Obdach.

Alles begann 1981 mit einem "Dienstagtreff", der eine Lobby für wohnungslose Menschen sein, Anregungen zur Selbsthilfe geben, Hilfemöglichkeiten verbessern und Begegnungen ermöglichen wollte. Dieses auch von Ordensleuten unterstützte ehrenamtliche Engagement, vorangetrieben von ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar