Autobahn

Freiburger Polizei zieht ukrainischen Schrott-Lkw aus dem Verkehr

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 24. Januar 2023 um 17:08 Uhr

Freiburg

Überladen, defekte Bremsen, kaputte Lenkung: Die Polizei hat auf der Autobahn ein gefährliches Lkw-Gespann angehalten. Ob sich eine Reparatur lohnt, ist fraglich.

Das Lkw-Gespann aus der Ukraine fiel Beamten der Verkehrspolizei am Montag, 23. Januar, gegen 14 Uhr auf der A5 bei der Anschlussstelle Freiburg-Nord auf, das das Zugfahrzeug überladen zu sein schien. Bei einer ersten Inaugenscheinnahme ergaben sich auch Hinweise auf technische Mängel. Das Fahrzeug wurde zum TÜV nach Freiburg begleitet, wo es von einem Sachverständigen untersucht wurde. Dabei wurden zahlreiche gefährliche Mängel am Lkw und am Anhänger festgestellt. Der Anhänger wurde insgesamt als verkehrsunsicher eingestuft.

Am Zugfahrzeug waren unter anderem die Bremsleitungen nicht in Ordnung, ein Zusatztank war nicht ordnungsgemäß angebaut, am Tank selbst die Befestigung beschädigt, die Feststellbremse funktionierte nicht ausreichend, das Fahrzeug verlor Diesel, Öl und Wasser, der Katalysator war ausgebaut worden, die Lenkung ausgeschlagen und der Rahmen durchgerostet. Die Anhängerkupplung war so verschlissen, dass die Gefahr bestand, dass sich der Anhänger bei der Fahrt hätte lösen können.

Am Anhänger stellte der Sachverständige unter anderem fest, dass ein Bremsbelag fehlte, die Bremsen wirkungslos waren, die Deichsel mehrfach gebrochen war und – ebenso wie der Rahmen – unsachgemäß repariert wurde. Weiterhin waren auf einer Achse zwei unterschiedlich große Reifen montiert.

Auch der Verdacht der Überladung wurde bestätigt. Das zulässige Gesamtgewicht war um 500 Kilogramm, gut 14 Prozent überschritten, die zulässige Anhängelast lag um mehr als 17 Prozent über der erlaubten.

Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Reparatur des gesamten Fahrzeuges schätzt die Polizei bei einem Zeitwert von 2500 bis 3000 Euro als wirtschaftlich nicht mehr rentabel ein. Der Halter überlege aktuell, ob das Fahrzeug nicht direkt einem Autoverwertungsbetrieb zugeführt wird.