Kommunalwahl 2019

Friesenheim wählt nur noch 22 Räte

Bastian Bernhardt

Von Bastian Bernhardt

Fr, 24. Mai 2019 um 10:00 Uhr

Friesenheim

Die Wahlbeteiligung lag 2014 sehr niedrig. Wie viele Friesenheimer machen diesmal Gebrauch von ihrem Stimmrecht? Erste Ergebnisse für den Gemeinderat werden am Montagnachmittag erwartet.

Wie viele Bürger dürfen wählen?

Von den 13776 Friesenheimern dürfen 10 505 ihre Stimme für den Gemeinderat abgeben, 618 von ihnen sind jünger als 18 Jahre. Bei der Europawahl, wo nur Erwachsene ab 18 Jahren wahlberechtigt sind, sind es noch 9856 Friesenheimer, die ihre Stimme abgeben dürfen. Bei den Wahllokalen gibt es eine kleine Änderung. Im Gegensatz zur Bundestagswahl 2017 befinden sich die Wahllokale im Kernort nicht mehr im Neubau der Realschule und Werkrealschule. Wegen des kürzlich eingebauten Aufzugs werden die Wahllokale vom Neubau in die Grundschule verlegt.

Wie viele Briefwähler gibt’s?

Briefwahl liegt auch in Friesenheim im Trend. Stand Mittwoch wurden 1750 Briefwahlunterlagen ausgestellt. 2014 waren es am Ende nur 1000 Briefwahlunterlagen.

Bis wann kann man die Briefwahl beantragen und wie geht das Prozedere?

Briefwahlunterlagen können bis Freitag, 24. Mai, 18 Uhr schriftlich oder persönlich im Rathaus Friesenheim beantragt werden. Die Antragstellung über das Internet ist bis Freitag, 24. Mai, 12 Uhr möglich. Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung ist eine Antragstellung auch noch am Samstag, 25. Mai von 8 bis 12 Uhr (Tel. 07821/6337-201) sowie am Wahlsonntag, 26. Mai, bis 15 Uhr (Tel. 07821/6337-201 oder -202) möglich.

Um wie viele Sitze geht es?

Der neue Friesenheimer Gemeinderat hat nur noch 22 Sitze, bisher waren es 24. Der Grund: Nach Abschaffung der unechten Teilortswahl in Friesenheim zur Kommunalwahl im Jahr 2009 musste die Zahl der Sitze spätestens zur jetzt anstehenden Kommunalwahl auf diesen Wert angepasst werden.

Wann stehen die Ergebnisse fest?

Noch am Sonntag wird die Europawahl ausgezählt. Das Rathaus rechnet hier mit etwa anderthalb Stunden Zählaufwand. Ergebnisse gibt es dann ab etwa 20.30 Uhr. Am Montag werden dann zunächst die Kreistagsstimmzettel ausgezählt, Ergebnisse gibt es am Montag ab etwa 11 Uhr. Erste Gemeinderatsergebnisse werden gegen 16 Uhr erwartet, die für die Ortschaftsräte ab etwa 17.30 Uhr.

Wie war’s bei der Wahl 2014?

Die Wahlbeteiligung war vor fünf Jahren auf einen sehr geringen Wert von 44,4 Prozent gesunken. Stärkste Fraktion wurde die CDU mit zehn Sitzen, gefolgt von den Freien Wählern mit acht und der GLU mit vier Sitzen. Schlusslicht wurde die SPD mit zwei Sitzen. Stimmenkönig war Charlotte Schubnell mit 5362 Stimmen. Es folgten Roland Herzog (4581) und Michael Jäckle (3649).

Hier geht es zur Übersicht aller Kandidaten: http://mehr.bz/kandidaten2019