Account/Login

Kriminalität

Für eine Frau aus Steinen endet ein perfider Whatsapp-Betrug mit einem Happy End

Jonas Günther
  • Sa, 18. Mai 2024, 10:00 Uhr
    Steinen

     

BZ-Abo Eine Frau aus Steinen überweist Geld an Whatsapp-Betrüger. Das Opfer und die Beamten reagieren schnell: Sie holen das Geld zurück. Was steckt hinter der Masche und wie kann man sich schützen?

„Hallo Mama“, „Hallo...auch per Whatsapp und SMS zu täuschen.  | Foto: Yui Mok (dpa)
„Hallo Mama“, „Hallo Papa“ – Betrüger versuchen, ihre Opfer auch per Whatsapp und SMS zu täuschen. Foto: Yui Mok (dpa)
Falsche Polizisten, Schockanrufe, Gewinnversprechen, die Teerkolonne oder andere Handwerker: Es gibt viele Betrugsmaschen. Und durch die zunehmende Digitalisierung kommen neue dazu: Phishing-Mails, Love-Scamming oder auch Whatsapp-Fraud. Diese Maschen beschäftigen nicht nur die großen Polizeireviere, sondern auch die kleinen Posten. Das zeigt sich zum Beispiel in Steinen. Bei der Vorstellung der Kriminalstatistik erzählt der Postenleiter, Hauptkommissar Gerrit Peukert, von Menschen aus dem Ort, die ihr Geld beinahe an Betrüger verloren hätten.
...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.