Häusliche Gewalt

Ganz sicher ist ein Frauenhaus nie, sagen Mitarbeiterinnen aus Südbaden

Dora Schöls

Von Dora Schöls

Fr, 08. November 2019 um 07:05 Uhr

Südwest

BZ-Plus Nachdem ein Mann seine Frau in Limburg auf offener Straße getötet hat, wird diskutiert, ob Frauenhäuser wirklich Schutz bieten. Für die Sicherheit in den Einrichtungen wird viel getan. Reicht das? Ein Blick nach Südbaden.

Ein Mann soll im hessischen Limburg seine Ehefrau auf offener Straße angefahren und mit einer Axt getötet haben. Die Frau hatte Schutz in einem Frauenhaus gesucht. Auch in Südbaden versuchen Einrichtungen Frauen zu schützen, die vor häuslicher Gewalt fliehen. Die Häuser halten ihre Adresse geheim, überwachen die Türen per Video, das GPS am Handy soll deaktiviert werden. Doch gänzlich sicher sind die Häuser nie, sagen Frauenhaus-Mitarbeiterinnen aus Südbaden.

Wie oft es vorkommt, dass ein Mann seiner Frau, die in ein Frauenhaus geflohen ist, auflauert, erheben weder die Polizei noch die Frauenhäuser. Die Polizei hat nur Zahlen von Fällen häuslicher Gewalt, die angezeigt werden – "und das ist auf keinen Fall die Realität, die Dunkelziffer liegt viel höher", sagt Polizeisprecherin Laura Riske. Im ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ