Gastronomie

Gault & Millau zeichnet fünf Restaurants im Kreis Lörrach aus

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 20. Juni 2022 um 16:38 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Der Gastroführer Gault & Millau hat seine Auszeichnungen bekannt gegeben: Die "Traube" in Blansingen und das "Eckert" in Grenzach-Wyhlen sind erfolgreich. Aber auch eine Pizzeria bekommt eine Haube.

Die "Traube" in Blansingen (Efringen-Kirchen) erhält nun drei Hauben. Küchenchef Brian Wawryk und seine Partnerin Daniela Hasse haben das Restaurant 2019 eröffnet. Bereits 2020 bekamen sie einen Michelin-Stern. Zwei Jahre lang hatte der Gault Millau ihnen zwei Hauben zugesprochen, jetzt also drei – für die Gastgeber eine schöne Anerkennung ihrer Arbeit. Wawryk serviert eine moderne Küche mit sehr regionalem Fokus.

Das Sternerestaurant Eckert in Grenzach-Wyhlen kann seine zwei Hauben auch in diesem Jahr verteidigen. Das Restaurant Eckert wurde im November 2016 – für die Ausgabe 2017 – erstmalig im Gault & Millau aufgenommen und erhielt ehemals auf Anhieb 15 Punkte, zwei Kochmützen und drei Bestecke. Im Jahr darauf erlangte der Koch Nicolai Wiedmer seinen ersten Michelin-Stern, den er bis heute verteidigt.

Drei bekommen eine Haube

Der Gourmetführer Gault & Millau stellt die Qualitätsgastronomie in Deutschland heraus und präsentiert neben den besten Restaurants des Landes auch einen Querschnitt ausgezeichneter Empfehlungen mit der sogenannten Gault-&-Millau-Haube. Die Auszeichnung spricht dem Restaurant damit einen "hohen Grad an Kochkunst, Kreativität und Qualität" zu.

Diese Auszeichnung bekam die Pizzeria Bommels in Binzen von Christian Brombacher in diesem Jahr erstmalig. Auch das Restaurant Waldfrieden in Todtnau wurde mit einer Haube ausgezeichnet, ebenso die "Krone" in Weil am Rhein.
Keine Punkte mehr, nur noch Hauben: Der Restaurantführer Gault & Millau 2022 schafft die Schulnoten ab und bewertet teils anders. Die südbadische Gastronomie ist wieder gut vertreten – und eine Top-Köchin rutscht im Ranking nochmal weiter nach oben.