Artenvielfalt

Gegen die Bienen-Initiative in Baden-Württemberg gibt es Vorbehalte

Roland Muschel

Von Roland Muschel

Do, 11. Juli 2019 um 20:43 Uhr

Südwest

BZ-Plus Sie wollen weniger Pestizide und mehr Öko-Landbau – doch nicht alle Forderungen des Volksbegehrens seien umsetzbar, warnen Ökobauern und Agrarpolitiker der Grünen.

Das von den Stuttgarter Berufsimkern David Gerstenmeier und Tobias Miltenberger initiierte Volksbegehren "Rettet die Bienen" löst in der grün-schwarzen Koalition zunehmend hektische Betriebsamkeit aus. Die Bienenschützer fordern unter anderem, den Pestizideinsatz in Baden-Württemberg bis 2025 zu halbieren und den Ökolandbau bis 2035 von derzeit 14 auf 50 Prozent der Fläche auszuweiten.

Die Initiatoren haben bereits mehr als 20.000 Unterschriften für ihren Gesetzentwurf zusammen, die sie am 26. Juli Innenminister Thomas Strobl (CDU) übergeben wollen. Sollte Strobl ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ