Bike Sport World

Gegenwind hat beim E-Rennrad Specialized Turbo Creo SL keine Chance

Fr, 03. April 2020 um 14:10 Uhr

Anzeige Dieses E-Rennrad übertrifft die meisten Erwartungen, die an ein Rennrad gestellt werden: Es ist leicht, geschmeidig und agil. Seinem Fahrer gibt es die Power, Berge zu erklimmen, dem Gegenwind zu trotzen und längere Touren zu fahren, als er sich je erträumt hat.

Die besten Rennräder der Welt zu bauen, hat bei Specialized eine lange Geschichte: Tarmac, Venge, Roubaix, Allez, Diverge – alle dominieren den Markt in ihrer Kategorie und sind mit den innovativsten Technologien der Bike-Industrie ausgestattet.

Mit dem Turbo Creo SL hat Specialized das leichteste E-Bike seiner Klasse produziert. Es wiegt mit seinen 12,2 Kilogramm einige Kilogramm weniger als vergleichbare Bikes der Mitbewerber. Mit der Entwicklung des Rahmens aus FACT 11r Carbon wollte man das spielerische und agile Fahrgefühl realisieren, das die Bikefans vom Specialized Tarmac kennen. Für die richtige Kontrolle kommt die Future Shock 2.0-Gabel mit einstellbarer Dämpfung zum Einsatz. Die Kombination aus diesen hochwertigen Einzelteilen lässt den Körper spürbar langsamer ermüden und erlaubt gleichzeitig mehr Geschwindigkeit, egal wie die Straße beschaffen ist.

Die Schalt- und Bremsvorgänge übernehmen eine 1-fach Shimano Ultegra Di2-Gruppe mit einem XT-Schaltwerk und einer 11-42t-Kassette, während ein Roval C38 Disc Carbon Boost-Laufradsatz mit 28 Millimeter Turbo Pr-Reifen das Rad sorgenfrei dahinrollen lässt. Der Future Stem Pro-Vorbau, Expert Hover Bar-Lenker und der beliebte Body Geometry Power Sport-Sattel vervollständigen den Aufbau.

Der leise SL 1.1-Motor verdoppelt den eigenen Einsatz mit bis zu 240 Watt kraftvoller Antriebsleistung. Der schnell ansprechende Motor mit speziell abgestimmter Drehmomentkurve liefert die perfekt synchronisierte Unterstützung zur Trittfrequenz und zum Krafteinsatz. Wer ohne Motor fahren möchte, wird keinen zusätzlichen Widerstand spüren.

Das Creo SL nimmt seinem Fahrer außerdem die Angst vor dem leeren Akku. Der interne Akku hat eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern und dank des optionalen Range Extenders kann man weitere 60 Kilometer fahren. Die Mission Control-App erlaubt die Einstellung des SL 1.1-Motors nach den eigenen Vorlieben. Sie überwacht den Akku und stellt sicher, dass die Power für die gesamte Tour ausreicht.

Der Fahrradhersteller Specialized hat nach jahrzehntelanger Erfahrung festgestellt, dass es manchmal größere Unterschiede zwischen zwei Männern geben kann, als zwischen Mann und Frau. Mit diesem Wissen haben sie eine Geometrie entwickelt, die zu allen Menschen passt.
Sie wollen schneller und länger mit einem Rennrad unterwegs sein? Das Specialized Creo SL gibt es im Onlineshop von Bike Sport World.
Wer es lieber noch rauer mag, kann sich für die Gravel-Bike-Variante entscheiden: Das EVO-Modell mit breiteren Reifen, einer vom Lenker aus versenkbaren Sattelstütze und Rennlenker mit Flare ist perfekt fürs Gelände.