Gemeinde kann Kanal zur Entwässerung bauen

Christiane Sahli

Von Christiane Sahli

Do, 25. Februar 2021

Herrischried

"Wir können Vollgas geben", sagte Bürgermeister Christian Dröse in der Gemeinderatssitzung am Montag. Gemeint hat er damit die Oberflächenentwässerung in Giersbach entlang der L 151. Im Juli 2020 hatte der Gemeinderat die Herstellung eines gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg zu nutzenden Oberflächenwasserkanals in diesem Bereich beschlossen. Beim Submissionstermin lagen sechs Angebote mit Angebotssummen zwischen rund 140 000 Euro und knapp 179 000 Euro vor. Der Herrischrieder Gemeinderat vergab den Auftrag an den günstigsten Bieter, die Firma Staller (Grafenhausen), deren Angebot um 18 000 Euro (elf Prozent) unter der Kostenberechnung von 158 000 Euro lag.