Gemeinderatssitzung

Gemeinderat Buggingen beschließt nachträglich Bauarbeiten für Radweg

Volker Münch

Von Volker Münch

Di, 15. September 2020 um 18:03 Uhr

Buggingen

Der Radweg zwischen dem neuen Kreisverkehr und der Zufahrt zum Bugginger Gewerbegebiet Mittelfeld ist fast fertig. Der Ratsbeschluss folgte nun.

Der Radweg zwischen dem neuen Kreisverkehr und der Zufahrt zum Gewerbegebiet Mittelfeld ist bereits weitgehend fertiggestellt. Die Gemeinde hatte sich dazu entschieden, den Ausbau des Radweges nahtlos an den Kreisverkehrsbau und die Bauarbeiten an Breitenweg und Bundesstraße anzuschließen – auch ohne Ratsbeschluss. Erst in seiner jüngsten Sitzung hat der Rat jetzt die Auftragsvergabe beschlossen.

Die Planung selbst wurde, so heißt es in der Beschlussvorlage der Sitzung am Montag, bereits Ende Juli in einer nichtöffentlichen Sitzung vorgestellt und für gut befunden. Der kombinierte Geh- und Radweg zwischen dem Kreisverkehr mit Querungshilfen und dem Gewerbegebiet ist etwa 300 Meter lang und soll später bis zum Bahnhof führen. Zunächst sei aber der Ausbau der Rheintalbahn abzuwarten, denn der Bahnhofsbereich wird in den kommenden Jahren eine große Baustelle sein, sagte Bürgermeister Johannes Ackermann.

Der Bau wird mit 50 Prozent vom Land bezuschusst

Für den Ausbau des Radweges wurde ein vorhandener Feldweg genutzt. Im Nachhinein mit der Planung beauftragt wurde das Freiburger Ingenieurbüro Biechele Infra Consult. Der Bau wurde in ein Förderprogramm des Landes aufgenommen und wird mit 50 Prozent bezuschusst, die Planungskosten werden mit einem Betrag von zehn Prozent der Investitionskosten subventioniert.

Bei dem von der Baufirma vorgelegten Angebot für den Radwegebau fiel eine Summe von knapp 64 000 Euro an, der Eigenanteil für die Gemeinde beläuft sich dabei auf 31 800 Euro. Die Planungskosten liegen bei knapp 6400 Euro. Davon bleibt ein Eigenanteil für die Gemeinde in Höhe von knapp 3000 Euro. Die Mittel müssen außerplanmäßig im laufenden Haushalt bereitgestellt werden. Der Gemeinderat hieß das Projekt in seiner Sitzung gut und genehmigte offiziell die außerplanmäßigen Ausgaben.