Hubschrauberlandeplatz

Angst vor Fluglärm gefährdet Firmenansiedlung in Gengenbach

Hubert Röderer

Von Hubert Röderer

Di, 02. Februar 2016 um 13:37 Uhr

Gengenbach

Die Junker-Unternehmensgruppe möchte nach Gengenbach umsiedeln – allerdings nur unter der Bedingung eines Hubschrauberlandeplatzes. Doch es gibt Gegenwind. Platzt der Deal?

Das Grundstück ist längst gekauft, bereits in diesem Jahr will Junker mit dem Bau des neuen Firmengebäudes im nördlichen Bereich des früheren Hukla-Geländes beginnen, wohin die bislang in Nordrach angesiedelte Firma umziehen will. Doch es gibt erheblich Gegenwind. Mehrere Anwohner protestieren gegen einen auf dem Firmendach geplanten Hubschrauberlandeplatz. Sie befürchten erheblichen Lärm.

Beschäftigung für 300 Menschen, 75 Plätze für Azubis – und ein Hubschrauberlandeplatz
Seit April 2014 ist die Katze aus dem Sack: Die weltweit agierende Junker-Unternehmensgruppe, auf die Herstellung von Hochgeschwindigkeitsschleifmaschinen spezialisiert, will ihren 1962 in Nordrach ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ