Fitness-Serie Teil 10

Bewegung an der frischen Luft ist der einfachste Weg zur Fitness

Petra Kistler

Von Petra Kistler

Mi, 23. März 2016 um 10:14 Uhr

Gesundheit & Ernährung

Laufen lohnt sich – auch für Anfänger. Egal, ob zu Hause oder unterwegs, Läufer können überall trainieren. Sie verbessern ihre Kondition und verbrennen dabei ordentlich Kalorien. Schuhe an und los. Mehr braucht es nicht.

Ganzkörpertraining mit zwei Stöcken: Nordic Walking
Nordic Walking ist mehr als Spazierengehen mit Stöcken. Im Vergleich zum sportlichen Gehen ohne Stöcke (Power Walking) wird ungefähr ein Fünftel mehr Energie verbraucht und das Herz-Kreislauf-System effektiver trainiert.

Das Abdrücken vom Boden mit den Stöcken trainiert die Muskeln im Arm, Brust-, Schulter, Nacken- und oberen Rückenbereich. Zudem werden Gelenke, Muskeln und Sehnen an Hüfte und Beinen entlastet. Nordic Walking ist eine optimale Sportart für Übergewichtige, da sie ihre Kniegelenke schonen.

Zudem hilft das flotte Gehen beim Abnehmen. Bei einem Tempo von etwa sechs Kilometern pro Stunde werden rund 400 Kilokalorien verbrannt. Noch ein Pluspunkt: Älteren geben die Stöcke Sicherheit beim Gehen.

Nordic Walking war ursprünglich eine Trainingsart für Langläufer, Biathleten und nordische Kombinierer im Sommer. Mittlerweile ist es die beliebteste Sportart, mit der die Deutschen neu einsteigen. Nach einer Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Konsumforschung geht inzwischen jeder fünfte Deutsche am Stock. Bei den Frauen über 50 sogar jede Dritte. Nordic-Walking-Fans können durch diese Ausdauersportart ihr Risiko für zahlreiche typische Altersbeschwerden senken. Vorausgesetzt, die Technik stimmt.

Auf die Technik kommt es an
Doch daran hapert es oft. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ