"Erheblicher Wildwuchs"

Gutachter kritisieren Quartiersarbeit in Freiburg

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Do, 15. September 2016 um 10:40 Uhr

Freiburg

Externe Gutachter kritisieren, dass bei der Freiburger Quartiersarbeit Standards nicht erfüllt werden. Sie empfehlen die Übernahme durch die Stadtverwaltung. Dies wäre eine radikale Kehrtwende.

Bei der Quartiersarbeit in Freiburg gibt es "nennenswerte Abweichungen" von den selbst gesetzten Standards. Es fehlt zudem an Steuerung durch die Stadt, an Effektivität, an konkreten Vorgaben und an Transparenz. Zu diesem Urteil kommt ein Gutachten, das eine Kehrtwende empfiehlt. Diese Art von Sozialarbeit vor Ort sollen die Freien Träger an die Stadtverwaltung abgeben. Genau diesen Vorschlag will die Rathausspitze dem Gemeinderat vorlegen. "Wenn die Ergebnisse so eindeutig sind, muss man handeln", sagt OB Dieter Salomon.
...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ