Account/Login

Empfängnisverhütung

Hat die Pille auch eine abtreibende Wirkung?

  • Birgitta vom Lehn

  • Di, 05. November 2013, 07:41 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

Die Pille ist Deutschlands beliebtestes Verhütungsmittel. Was viele nicht wissen: Ihr Wirkstoff kann auch verhindern, dass sich eine bereits befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnistet.

Einer Studie der Bundeszentrale für ge...n 53 Prozent der Frauen mit der Pille.  | Foto: Heiko Rothe/fotolia.com
Einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zufolge verhüten 53 Prozent der Frauen mit der Pille. Foto: Heiko Rothe/fotolia.com
Was wissen wir über die "Pille"? Die Frage klingt eigenartig, schließlich feierte die Pille vor zwei Jahren bereits ihren 50. Geburtstag und ist damit quasi in den Wechseljahren. Ihre Sicherheit, Risiken und Nebenwirkungen sind mittlerweile gut erforscht. Aber ethisch bedenklich? Abtreibend gar?
Von solchen Problemen war im Zusammenhang mit dem Verhütungsmittel noch nie die Rede. Dennoch sind einige Mediziner davon überzeugt, dass es sie gibt – nur beweisen konnten sie das bislang nicht. Auch und vor allem deshalb, weil die Forschung um diese Problematik bisher einen großen Bogen machte.
Konkret geht es darum, dass auch die Pille ihre verhütende Wirkung manchmal wohl einem Effekt ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar