Account/Login

Interview

Hirnforscher rät zu harten Sanktionen bei Corona-Regelverstößen

  • Fr, 14. August 2020, 11:22 Uhr
    Bildung & Wissen

     

Was hilft gegen das Abstumpfen bei den Corona-Hygieneregeln? Wie hart müssen Verstöße bestraft werden? Ein Hirnforscher spricht über Ängste, dem Kick im Hirn und Klartext in der Kommunikation.

Einige Corona-Regeln  | Foto: Gerald Matzka (dpa)
Einige Corona-Regeln Foto: Gerald Matzka (dpa)
Verstand und Moral reichen nach Auffassung des Bremer Biologen und Hirnforschers Gerhard Roth nicht, um Menschen bei der Stange zu halten, wenn es darum geht, die Hygieneregeln in der Corona-Pandemie weiter zu beherzigen. Besonders schwierig sei der Umgang mit einem harten Kern Unbelehrbarer, denen Rücksichtnahme und Fakten völlig egal seien, sagte der Neurowissenschaftler dem Evangelischen Pressedienst.
BZ: Herr Roth, wir sind in der Corona-Pandemie nun schon seit einigen Monaten aufgefordert, die Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten. Und das wird auch noch ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar