Kino

"In einem Land, das es nicht mehr gibt" zeigt sinnliche und frische Bilder statt grauer DDR-Klischees

Gabriele Schoder

Von Gabriele Schoder

Di, 04. Oktober 2022 um 20:00 Uhr

Kino

BZ-Plus Der neue Kinofilm "In einem Land, das es nicht mehr gibt" ist ein visuell betörendes DDR-Jugenddrama, historisch und zeitlos zugleich – und vermittelt die Schönheit des freien, aufrechten Gangs.

Seit 32 Jahren ist die DDR Geschichte, und die Erinnerungen verblassen. Zum Glück, denken viele. Gerade wenn sie das Land nur aus einem jener Filme kennen, die es als ewige Tristesse in Graubraun und Erbsensuppengrün inszenieren: piefige Interieurs, grottige Klamotten und darin lauter freudlose Existenzen, die wie die Sansevierie auf der Fensterbank, des Ossis liebste Blume, keine Ansprüche stellten ans Leben. Ganz andere Pflanzen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung