Wahl vor Ort

In Hochdorf zeigt nur die Grüne Liste Interesse an der Top-Position

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Di, 21. Mai 2019 um 12:53 Uhr

Freiburg

Das Amt des Ortsvorstehers in Freiburg-Hochdorf scheint nicht allzu sehr begehrt zu sein: Erneut treten vier Listen an, doch nur die Grüne Liste kann sich vorstellen, das Amt weiterzuführen.

Hochdorfs Ortsvorsteher Christoph Lang-Jakob hat es bei nahezu jeder Ortschaftsratsitzung der vergangenen Monate einfließen lassen, dass für ihn nach dieser Kommunalwahl Schluss ist mit dem Ehrenamt und er als 65-Jähriger auch nicht mehr für das Gremium kandidiert, dem er 20 Jahre angehört hat.

Potentieller neuer Ortsvorsteher lässt sich (noch) nicht ausmachen

Es wäre also genug Zeit gewesen, dass sich ein potenzieller Nachfolger ins Rennen bringt, was bislang aber nicht passiert ist. Gerüchte gebe es viele im Ort, erzählen Vertreter aller vier vertretenen Listen – Namen nennen sie aber nicht. Und die Freien Wähler, die CDU und die SPD sehen in ihren Kandidierenden auch niemanden, der das Amt übernehmen würde. Als Hauptargument wird die fehlende Zeit genannt, denn die meisten seien beruflich voll eingebunden. Nur die bislang stärkste Fraktion, die Grüne Liste mit fünf Sitzen, der auch Lang-Jakob angehört, könnte sich vorstellen, auch künftig den Ortsvorsteher oder die Ortsvorsteherin zu stellen.

"Wir nennen keinen Favoriten, weil wir uns als gleichberechtigtes Team sehen und erst mal die Wähler entscheiden lassen wollen." Egbert Bopp von der Grünen Liste
"Aber wir nennen keinen Favoriten, weil wir uns als gleichberechtigtes Team sehen und erst mal die Wähler entscheiden lassen wollen", sagt Egbert Bopp, der bei den Grünen diesmal auf Platz eins steht, gefolgt unter anderem von den neuen Kandidatinnen Sabine Hanns und Karlena Baumann, die auch für eine Verjüngung stehen.

Alle Listen haben das Ziel, ihre Sitzanzahl aufrechtzuerhalten

Den großen Aufwand, den Lang-Jakob in seinen zehn Jahren als Ortsvorsteher betrieben hat, wird jedoch niemand fortführen können. "Das war super, aber er hat seinen Hauptberuf reduziert, das kann bei uns niemand", erklärt Bopp. Er hofft trotz des Verlusts des Stimmenkönigs Lang-Jakob (2.515 Stimmen im Jahr 2014) darauf, dass die Grünen ihre fünf Sitze verteidigen können. Auch die anderen drei Listen haben das Ziel, mindestens ihre bisherigen Sitze zu behalten. In den für Hochdorf wichtigsten Themen gibt es bei den vier Listen viel Einigkeit. Altersgerechtes Wohnen und die Jugend- und Vereinsarbeit wollen alle fördern. Der Hochwasserschutz ist ihnen ebenso ein Anliegen wie der Lärmschutz im Zusammenhang mit dem dritten und vierten Gleis.

Und alle halten es für notwendig, sich um eine Alternative für den geschlossenen Penny-Markt zu bemühen. "Auch wenn wir da natürlich nur mittelbar Einfluss haben", sagt Ina Sieckmann-Bock (CDU). Ihre Partei hat bei einem Thema ein Alleinstellungsmerkmal und das betrifft das Rathaus, das nicht nur hinsichtlich des Brandschutzes nicht mehr den Anforderungen entspricht. "Wir haben da eine andere Meinung als die anderen Gruppierungen und sehen auch Argumente für eine Sanierung", erklärt Sieckmann-Bock.

SPD und Grüne wollen Verwaltung ins Michael-Denzlinger-Haus verlegen

SPD und Grüne stehen hingegen hinter den Plänen, die Verwaltung möglichst ins Michael-Denzlinger-Haus zu verlegen, wofür es bereits eine Machbarkeitsstudie gibt, die Kosten jedoch schwer zu stemmen sind. Die Freien Wähler sehen ebenfalls keine Möglichkeit, das Rathaus zu sanieren, wollen aber im Sommer nach einer Alternative zum Michael-Denzlinger-Haus suchen, wie Robert Mathis erklärt. Er wünscht sich außerdem vom neuen Ortschaftsrat "mehr Demokratie und nicht, dass einer das Kommando gibt".

Für Rudolf Schey (SPD), dessen bisherige Listenkollegin Bärbel Braun als zweite aus dem Gremium außer Lang-Jakob nicht mehr antritt, wäre im Ortschaftsrat insgesamt "mehr Miteinander und kein Gegeneinander" wünschenswert. Bei wichtigen Themen seien sich die meisten zwar einig, dafür werde "bei Nebensächlichkeiten oft ein Fass aufgemacht".
Wahl in Hochdorf

Einwohner: 5.308 (Stand Ende 2018)

Ortsvorsteher Christoph Lang-Jakob (Grüne Liste) tritt nicht mehr an.

Räte: 14 Sitze (bislang für die Grüne Liste Hochdorf 5, für die Freien Wählergruppe Hochdorf 4, für die CDU 3 und die SPD 2.

Nicht mehr zur Wahl stehen von den Amtierenden Christoph Lang-Jakob (Grüne Liste Hochdorf) und Bärbel Braun (SPD).