Account/Login

"Inflationsziel wird zum Selbstzweck"

Bernd Kramer
  • Do, 08. Juni 2017
    Wirtschaft

     

BZ-INTERVIEW: Ökonom Stefan Kooths warnt die EZB davor, ihre laxe Geldpolitik wegen der geringen Preissteigerung fortzusetzen.

FREIBURG/KIEL. An diesem Donnerstag treffen sich die Mitglieder des Rats der Europäischen Zentralbank (EZB) in der estnischen Hauptstadt Tallinn, um über die Geldpolitik für den Euroraum zu beraten. Obwohl die Eurozone sich wirtschaftlich besser als erwartet entwickelt, bleibt die Preissteigerung gering. Die Inflationsrate liegt unter dem Ziel von zwei Prozent. Was also tun? Über diese Frage sprach Bernd Kramer mit dem Ökonomen Stefan Kooths . Der Professor arbeitet am renommierten Institut für Weltwirtschaft in Kiel (IfW).

BZ: Herr Kooths, die Wirtschaft in den USA entwickelt sich nicht schlecht, die Eurozone wächst stärker als angenommen. Die Inflation nimmt aber nicht zu. Sie geht zurück. Das war früher anders. In Aufschwungphasen legten die Preise zu. Warum hat sich das geändert?
Kooths: Man sollte sich nicht täuschen. Die Inflation wird uns auch in Zukunft erhalten bleiben, und sie war auch nie ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar