Account/Login

Interview

Inklusionsvermittlerin von Titisee-Neustadt: "Das schaffen wir nicht alleine"

Annika Vogelbacher
  • Do, 28. April 2022, 06:30 Uhr
    Titisee-Neustadt

     

BZ-Plus Judith Boelmanns Job ist es, in Titisee-Neustadt mehr Teilhabe für Menschen mit Behinderung zu schaffen. Sie möchte nicht nur Barrieren in der Stadt abbauen, sondern auch in den Köpfen.

An Noppen- oder Streifensteinen  an Kr...ung fehlt es in Titisee-Neustadt noch.  | Foto: zlikovec (stock.adobe.com)
An Noppen- oder Streifensteinen an Kreuzungen für Menschen mit Behinderung fehlt es in Titisee-Neustadt noch. Foto: zlikovec (stock.adobe.com)
1/2
BZ: Wo sehen Sie in Titisee-Neustadt Handlungsbedarf für mehr Inklusion?
Boelmann: Natürlich fallen mir Stolperstellen durch Topographie auf. Die werden wir nicht so schnell oder nur durch kluge, kostspielige Lösungen los. Der Hirschenbuckel ist bekannt oder die Schieflage der Kommunistenkanzel. Es gibt auch bauliche Gegebenheiten, die Zeit brauchen, bis sie an der Reihe zur Sanierung sind, wie Noppen- ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar