Pforzheim

Justizopfer Harry Wörz erhebt Vorwürfe gegen Polizei

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Mi, 18. Januar 2017 um 14:24 Uhr

Südwest

Harry Wörz ist viereinhalb Jahre zu Unrecht im Gefängnis gesessen. Er fordert, dass die Ermittlungen zum versuchten Totschlag an seiner Ex-Frau fortgesetzt werden.

War es das? Ist das nun der Schlussstrich unter einer fast zwanzigjährigen Tragödie dieses Mannes? Er will es. Sagt er. Und man wünscht es ihm. Aber richtig glauben kann man es ihm nicht. Denn wenn es der Schlussstrich wäre, dann gäbe es all das hier bald nicht mehr, die TV-Kameras, die Fotografen, die Fragen der Journalisten, meist teilnahmsvoll, manchmal skeptisch. Der Gastgeber leidet, das weiß und sieht man. Aber irgendwie wird man das Gefühl nicht los: Er genießt das auch.
Es ist Harry Wörz, 50, gelernter Bauzeichner – und Justizopfer. So nennt und kennt man ihn. Er hat viereinhalb Jahre im Gefängnis gesessen für eine Tat, die er nicht begangen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung