Bestimmung

Kein Tiertransport nach Kasachstan

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Mi, 09. Oktober 2019 um 10:08 Uhr

Wirtschaft

Die EU-Regel ist glasklar: Bei Langstreckentransporten müssen Rinder nach maximal 29 Stunden Fahrt abgeladen, gefüttert und getränkt werden.

Und diese Bestimmung gilt auch für Transporte in Staaten außerhalb der EU. Eine Recherche von deutschen Amtsveterinären zeigt allerdings, dass es auf der Route nach Zentralasien keine Versorgungsstationen gibt. Deshalb haben die Bundesländer nun Konsequenzen gezogen.

Schon seit geraumer Zeit sind Usbekistan und Kasachstan ein Markt für deutsche Züchter. Dorthin lieferten sie im vergangenen Jahr knapp 11 200 Tiere. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ