Dresscode in Unternehmen

Kleider machen noch immer Leute

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

Fr, 24. März 2017 um 18:05 Uhr

Lahr

Gibt es ihn überhaupt noch, den Dresscode für Angestellte? Mit einem Rundgang durch Lahrer Lehrerzimmer, Büros und Bankfilialen geht die BZ der Frage auf den Grund.

Mode beeinflusst das tägliche Leben. Mal offensichtlich, mal eher versteckt, beim einen mehr, beim anderen weniger, aber keiner kann sich ihr komplett entziehen. Die Badische Zeitung stellt in der Serie "Mode in Lahr" regelmäßig verschiedene Facetten und Menschen der Modewelt in und aus Lahr vor. Heute: Dresscode in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen.

Kleidung, die zweite Hülle, mit der sich Mann und Frau umgeben, ist mehr als nur ein Schutz gegen Regen oder Kälte. Kleidung sagt etwas über ihren Träger aus. Soldaten und Polizisten tragen Uniform. Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte ziehen sich schwarze Roben über, Servicekräfte einheitliche Schürzen. Manche Kleiderordnungen müssen zwingend eingehalten werden. Früher gab es einen "Dresscode" für die unterschiedlichen Stände. Im Mittelalter durften nur Angehörige der Oberschicht eine "Schaube" tragen, einen pelzverzierten Überrock. Dem gemeinen Volk wurde allenthalben das Anlegen von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ