Konzert mit Marktgeschehen

Helmut Kohler

Von Helmut Kohler

Mo, 09. Dezember 2019

Schwörstadt

Handharmonika-Orchester Schwörstadt brilliert bei seinem ideenreichen Jahreskonzert.

SCHWÖRSTADT. Das Handharmonika- Orchester Schwörstadt (HOS) hat beim Jahreskonzert immer neue Ideen. Dieses Jahr lief das Konzert am Samstagabend unter dem Motto "Ein Tag im Advent". In der Festhalle waren verschiedenste Weihnachtsmarktstände aufgebaut, an denen für das leibliche Wohl der rund 220 Besucher gesorgt war.

Nach diesem kulinarischen Start eröffneten die HOS-Schüler gemeinsam mit dem Orchester unter der musikalischen Leitung von Dietmar Preuß mit "Live is Life" der Band Opus das musikalische Programm. Moderatorin Anja Peter führte in der Rolle als Weihnachtsgeschenke-Einkäuferin charmant und witzig durch den Abend.

Auf zwei weitere Musikstücke ("Funiculi-Funicula Rhapsody" von Luigi Denza und "Tango Argentino" von Carlos Gardel) des Gesamtorchesters folgte der Geschichtenerzähler Klaus Renkawitz mit einer märchenhaften Geschichte, natürlich mit gutem Ausgang. Beifallsstürme eroberte das HOS-Ensemble für seine drei sensationell gespielten Stücke ("Toccata Gaelica" von Hans André Stamm, "Wenn ich König wär" von Adolphe Adam und "Happy End" von Motion Trio).

Nach verschiedenen Ehrungen konnten sich die Besucher in der Pause nochmals an den Weihnachtsmarktständen stärken. Die Schüler umrahmten dabei als Straßenmusiker den "Pausen-Weihnachtsmarkt". Nach der 45-minütigen Pause konnten die Besucher frisch gestärkt das Restprogramm des Orchesters mit "Einsamer Hirte" von James Last, "Best of Herbert Grönemeyer", "Always look on the bright side of live" von Eric Idle sowie zum Schluss "Music" von John Miles genießen.

Fazit: Das Handharmonik-Orchester überzeugte wieder einmal mit seiner Darbietung und begeisterte die Besucher an diesem Abend.