Fahrt aufnehmen für die Integration

Lisa Blitz

Von Lisa Blitz

Fr, 24. Juni 2016

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

A5 steht für Achtung und Akzeptanz für Asylsuchende durch Arbeit und Ausbildung – Projekt will Flüchtlinge in Arbeit vermitteln.

SCHALLSTADT. Integration funktioniert nicht ohne Arbeit. Der Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald hat ein Projekt ins Leben gerufen, das Geflüchtete und Arbeitgeber zusammenbringen will. Bei der Auftaktveranstaltung für das Projekt A5 – Achtung und Akzeptanz für Asylsuchende durch Arbeit und Ausbildung – wurde das Konzept möglichen Arbeitgebern und Helferkreisen vorgestellt.

"Gleichzeitig ist die Autobahn A5 gemeint – denn jetzt heißt es Fahrt aufnehmen", erklärt Simon Geiger vom Caritasverband, der das Projekt mitbetreut. Zusammen mit seiner Kollegin Christina Grimm moderierte er die Auftaktveranstaltung des Projekts am Mittwochabend im Bürgersaal in Schallstadt.

Nach der Herausforderung des letzten Jahres, so vielen geflüchteten Menschen ein Dach über dem Kopf zu geben, müsse nun für die nachhaltige Integration gesorgt werden, sagte Schallstadts Bürgermeister Caspar Freiherr von Fürstenberg bei seiner Begrüßung. Zu einer ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ