Tanzen wie in Buenos Aires

Rainer Ruther

Von Rainer Ruther

Mi, 17. Februar 2016

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Das Bandoneon-Museum in Staufen hat ein Tango-Fieber ausgelöst.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Man kann ein Weltkulturerbe tanzen – und das sogar in Staufen. Denn die Auszeichnung "Unesco-Weltkulturerbe" haben nicht nur Städte, Kirchen und Landschaften erhalten, sondern auch der argentinische Tango. Seit 2009 steht er auf der Liste der besonders geschützten Kulturgüter. In Staufen bemüht man sich, diese Tradition zu erhalten. Seit Juli 2014 trägt ein Raum im Kapuzinerhof den großen Namen "Tango- und Bandoneon-Museum".

Mit dem Schritt über die Schwelle der Ausstellung ist der regnerische und kühle Wintertag vergessen. Tangomusik erklingt, der Blick fällt auf Plakate, Schellackplatten, ein uriges Grammophon – und einen Riesenraum voller Instrumente. Erst beim zweiten Hinsehen erkennt man, dass ein raumhoher Spiegel Größe nur suggeriert. "Den haben wir gerade neu installieren lassen, weil sich darin die Tänzerinnen und Tänzer beobachten können", sagt Axel Steinhart. Er ist der Besitzer all dieser Schätze – und von noch viel mehr Dingen, die aber in diesen relativ kleinen Raum nicht ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ