Wind des Wandels weht im Weinberg

Dorothee Philipp

Von Dorothee Philipp

Fr, 04. Februar 2011

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Weinwirtschafts-Professor Schweickert: Winzer müssen Neuerungen akzeptieren, sonst werden sie vom Strukturwandel überrollt.

SCHLIENGEN. Die für 2015 vorgesehene Aufhebung des Anbaustopps für Reben beschäftigt die Winzer derzeit am meisten. Wenn jeder Reben pflanzen will, wo er will, dann dürfte dies gravierende, noch gar nicht ganz abzuschätzende Folgen für die Weinwirtschaft haben.

Der Fall des Anbaustopps stand deshalb im Mittelpunkt des weinpolitischen Gesprächs, zu dem der FDP-Landtagskandidat im Wahlkreis Breisgau, Martin Cammerer, und der Bundestagsabgeordnete Erik Schweickert, Mitglied des FDP-Bundesausschusses für Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Professor für internationale Weinwirtschaft an der Fachhochschule in Geisenheim, zusammen mit der Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim in Schliengener Bürger- und Gästehaus eingeladen hatten.

"Komplizierte Mechanismen werden durch einen lapidaren Beschluss in Gang gesetzt", ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ