Annäherung von Cannabis an Opiate

Andrea Strumberger

Von Andrea Strumberger

Do, 09. März 2017

Kreis Emmendingen

Die Jugend- und Drogenberatungsstelle Emma zieht Bilanz für 2016: Sorge, dass Jugendliche Drogen probieren, ohne zu wissen was.

EMMENDINGEN. Im vergangenen Jahr nahmen 592 Menschen Kontakt zu der Jugend- und Drogenberatungsstelle Emma in Emmendingen auf, welche auch Außenstellen in Waldkirch und Endingen hat. 263 Menschen kamen zu mehr als einem Gespräch. Insgesamt wurden 2260 Beratungsgespräche geführt. Marco Chiriatti, der Leiter der Einrichtung und sein Team präsentierten am Dienstag die Jahresbilanz 2016.

"Emma ist im Landkreis sehr bekannt", erzählt der Leiter der Jugend- und Drogenberatungsstelle und vergleicht sie mit der Marke Tempo, die in der Umgangssprache als Synonym für das Papiertaschentuch gilt. Im vergangenen Jahr hat Emma fast 800 Schüler mit Informationen über Drogen und Sucht erreicht. Chiriatti erklärt, dass sie möglichst viele Schüler erreichen wollen, damit sie die Beratungsstelle "googeln können, wenn was ist".

Statistiken sollten nicht als Fakten wahrgenommen werden. Am Anfang des Jahres 2017 sollen Medien, wie die Tageszeitung Die Welt, darüber berichtet haben, dass die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ