Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Sa, 11. September 2021

Gesundheit & Ernährung

Lange auf Eis — Ruf nach mehr Schutz

EMBRYONEN IN ENGLAND

Lange auf Eis

Die britische Regierung will die Aufbewahrungszeit für eingefrorene Eizellen, Spermien und Embryonen auf bis zu 55 Jahre mehr als verfünffachen. Potenzielle Eltern sollen alle zehn Jahre entscheiden dürfen, ob sie ihre aufbewahrten Zellen nutzen, behalten oder entsorgen lassen wollen, wie das Gesundheitsministerium in London am Montag mitteilte. Bisher dürfen diese maximal zehn Jahre aufgehoben werden. Noch nicht entschieden ist über die Lagerung von Spenderzellen oder die Nutzung nach dem Tod. Experten begrüßten die Pläne.

KRANKENHAUSHYGIENE

Ruf nach mehr Schutz

Die Barmer Krankenkasse dringt auf bessere Absicherungen gegen Infektionen durch Bakterien bei Klinikaufenthalten. Hygiene in Krankenhäusern müsse ein nationales Gesundheitsziel werden, sagte Vorstandschef Christoph Straub am Mittwoch. Nötig seien dafür verlässliche Verfahren und Strukturen in Kliniken, speziell geschulte Fachkräfte und mehr unangekündigte Überprüfungen durch Gesundheitsämter. Laut einer Analyse für den "Krankenhausreport" der Kasse hat sich die Situation seit Beginn der Pandemie verschärft. So sei nach einer Hochrechnung zwischen März und dem Jahresende 2020 von etwa 34 000 zusätzlich Infizierten in Deutschland auszugehen. Basis sei eine Stichprobe von fünf Millionen Fällen mit Klinikaufenthalten zwischen 2017 und 2020. Jährlich erkranken laut Barmer bis zu 600 000 Patienten an solchen Infektionen.