Straßensanierung

L 115 bis Oberbergen ist erst ab 3. Juli wieder voll befahrbar

Horst David

Von Horst David

Mo, 29. Juni 2020 um 12:59 Uhr

Bötzingen

Ab Freitag können Anwohner wieder auf der Bergstraße fahren, die Freigabe der ganzen Landesstraße 115 bis Oberbergen ist erst für Ende kommender Woche vorgesehen.

Die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung der Bergstraße in Bötzingen kommen gut voran. Für den heutigen Donnerstag ist das Aufbringen der Asphaltdeckschicht geplant. Bereits im Laufe des Freitags soll die Straße für den Anwohnerverkehr freigegeben werden. Die Freigabe der ganzen Landesstraße 115 bis Oberbergen ist erst für Ende kommender Woche vorgesehen.

Die Bergstraße, Teil der von Gottenheim nach Vogtsburg führenden Landesstraße 115, ist wohl die am stärksten strapazierte Durchfahrtstraße in Bötzingen. Das liegt zum einen am wechselnden Gefälle und der teilweise starken Einwirkung der Sonneneinstrahlung, zum anderen an der Beanspruchung durch den Lastwagenverkehr, der nach Vogtsburg, aber auch zum Bötzinger Steinbruch oberhalb des Ortes führt. Das Land und die beiden Gemeinden haben die Sanierung eines insgesamt 5,6 Kilometer langen Abschnitts der Straße in Angriff genommen.

Anfang Juni begannen die Arbeiten mit dem Abfräsen des alten Fahrbahnbelags. Nachdem schadhafte Kanalschächte und Bordsteine ausgebessert sowie Leerrohre für den geplanten Breitbandausbau verlegt waren, wurde eine neue Asphaltbinderschicht aufgetragen. Am Mittwoch wurde die Deckschicht im unteren Bereich der Bergstraße aufgetragen, heute soll der obere Teil bis auf Höhe des Steinbruchs folgen. Während dieser Arbeiten ist die Straße für Verkehr voll gesperrt. Sobald die neue Fahrbahndecke ausgekühlt ist, soll sie am Freitag für den Anwohnerverkehr frei gegeben werden. Die endgültige Freigabe der Durchfahrt nach Vogtsburg ist bisher für den 3. Juli geplant.