Mitunter braucht’s den zweiten Anlauf

Juliana Eiland-Jung

Von Juliana Eiland-Jung

Fr, 26. August 2016

Lahr

BZ-INTERVIEW: Olesja Lang hat nach der mittleren Reife erst einmal gejobbt, und dann am Abendgymnasium das Abitur nachgeholt.

LAHR. Halbzeit der Sommerferien und zugleich Hochzeit für die Volkshochschule: Neben dem normalen Kurs- und Veranstaltungsprogramm organisiert die VHS im Pfluggebäude auch Abendrealschule und Abendgymnasium. Bei beiden Möglichkeiten, versäumte Schulabschlüsse nachzuholen, gibt es für Kurzentschlossene noch Plätze. Die Lehrerin Olesja Lang hatte von 2005 bis 2008 das Abendgymnasium in Lahr besucht und berichtet unserer Mitarbeiterin Juliana Eiland-Jung von ihren Erfahrungen.

BZ: Frau Lang, warum haben Sie nach der mittleren Reife nicht gleich ein Aufbaugymnasium besucht? Waren die Noten zu schlecht?

Olesja Lang: Nein, das war es eigentlich nicht. Ich war verliebt und hatte einfach keine Lust auf Schule und auch keine Lust auf Ausbildung. Ich wusste gar nicht, was ich werden soll. Und dann habe ich mir gedacht, dass ich einfach ein Jahr mal arbeiten gehe, Geld verdiene, den Führerschein mache, und die Zeit nutze, um herauszufinden, was ich will. Aus dem einen Jahr sind dann fünf Jahre geworden.

...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ