Leserbriefe

Ulrich Schäfle (Ihringen-Wasenweiler)

Von Ulrich Schäfle (Ihringen-Wasenweiler)

Do, 14. Januar 2021

Ihringen

ZUSAMMENHALT IN IHRINGEN
"Bereit sein, Fremde willkommen zu heißen"
Zum Artikel "Investitionen in die Zukunft der Kinder" in der Badischen Zeitung vom Donnerstag, 7. Januar, erreichte uns folgende Leserzuschrift:
Die Zusammenfassung der Videoansprache von Ihringens Bürgermeister Benedikt Eckerle habe ich gerne gelesen und ich bin von seiner Führungsqualität bezüglich vieler Anliegen am Ort beeindruckt.

Seiner Formulierung "in unserer Gemeinde haben das Miteinander und der Zusammenhalt einen ganz hohen Stellenwert" kann ich nur zustimmen. Freilich habe ich vermisst, dass er realistischerweise nicht darauf hingewiesen hat, dass dieser Zusammenhalt in Ihringen auch immer wieder Schattenseiten hat, nämlich die Schwierigkeiten mancher Mitbürgerinnen und Mitbürger zu akzeptieren, dass Menschen, die aus der Fremde zu uns kommen, unter uns leben und Heimat finden wollen.

Und wir die Bereitschaft lernen müssen, mit diesen Schwierigkeiten, die natürlich sind, umzugehen. Der Prozess, willkommen zu heißen und selber an der Integration mitzuarbeiten, ist nicht leicht.

Aber zwei deutschen Frauen, die lange in Frankreich lebten, zwei Reifen an ihrem Campingbus aufzustechen und sie mit den Worten "Froschfresser" zu verunglimpfen, wie kürzlich in Wasenweiler geschehen, ist nicht zu akzeptieren. Es stört das Miteinander in hohem Maße. Da wünsche ich mir eine wache Bürgerschaft.

Viele Wasenweilemer, die das mitbekommen haben, sind entsetzt.

Ulrich Schäfle, Ihringen-Wasenweiler