Leserbriefe

Uli Wurster

Von Uli Wurster (Albbruck)

Mi, 30. September 2020

Bad Säckingen

VERKEHRSUNFÄLLE
Nicht nur rücksichtslose Autofahrer
Zum Artikel "Radler stürzt in Wallbach" in der BZ vom 26. September
Nach meiner Information müssen Radfahrer vor dem Zebrastreifen absteigen und das Rad über den Zebrastreifen schieben. Hier wollte offensichtlich ein Radfahrer den Zebrastreifen fahrend überqueren. Eindeutiger Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Dabei fuhr er so rasant, dass er bei der Vollbremsung stürzte. Weshalb wird jetzt der Autofahrer angeprangert? Möglicherweise hat er den Sturz des Radlers gar nicht bemerkt. Stehen Fußgänger am Zebrastreifen, muss natürlich angehalten werden. Hier stand aber wohl niemand. Ich selbst wohne an einer leicht abschüssigen Straße – Tempo 30 – rechts vor links. Hier sind regelmäßig vor allem Rennradfahrer im entsprechenden Dress zu beobachten, die sich weder um die Geschwindigkeitsbegrenzung noch um rechts vor links kümmern. Es gibt eben nicht nur rücksichtlose Autofahrer, sondern auch Radfahrer.

Uli Wurster, Albbruck

FRIDAYS FOR FUTURE
Wie heißt das Motto?
Zum Artikel "Protest fürs Klima" in der BZ vom 26. September
Eine eigentlich an sich unbedeutende Beobachtung am Rande der Demonstration der Fridays-for-Future-Bewegung am Samstag in Bad Säckingen, aber letztlich doch bezeichnend: Etwa 200 Meter vor dem Treffpunkt der Klimaschützer auf dem Münsterplatz hält ein Auto. Am Steuer eine Frau, vermutlich die Mutter des Mädchens, das gleich aussteigen wird. In der Hand hält es ein Schild und marschiert damit in Richtung des Münsterplatzes. In der Gruppe der jugendlichen Demonstranten halten kurz darauf einige von ihnen Schilder in die Höhe mit der Aufschrift "Rad, Bus, Bahn – statt Autowahn". Wie heißt das Motto? Richtig. Kommentar überflüssig.
Heide Schneidewind, Bad Säckingen