Leserbriefe

Dietmar Maldacker

Von Dietmar Maldacker (Schönau)

Mi, 01. Juli 2020

Leserbriefe Lörrach

SCHNEEKETTEN
Die B317 endet nicht in Schopfheim
Zum Artikel "Damit im Winter nicht zu viele auf der Strecke bleiben", BZ vom 25. Juni
Die Initiative der drei CDU-Kreisräte im Oberen Wiesental ist zu begrüßen und zielt in die richtige Richtung: Es gibt genügend Berufspendler, die auf oder über den Feldberg in Richtung Titisee-Neustadt und Donaueschingen fahren und auf freie Straßen angewiesen sind, zumal es sich bei der Bundesstraße 317 um die zentrale Verkehrsader unseres Landkreises handelt. Dass diese nicht schon in Schopfheim endet, muss leider hin und wieder betont werden.

Natürlich ist rein rechtlich als Baulastträger der Bund und damit in letzter Konsequenz das Regierungspräsidium Freiburg für die Schaffung und Einrichtung von Parkplätzen zum Aufziehen der Schneeketten zuständig. Aber die Landrätin könnte ihre – eigentlich schon öfters bewiesene – Unterstützung des Ländlichen Raums dadurch zum Ausdruck bringen, in dem sie hier gegenüber den verschiedenen Entscheidungsträgern vehementer die Interessen des Landkreises vertritt und das Problem nicht an den "Runden Tisch Feldberg" delegiert.

Dieser hat zu viele Aspekte zu berücksichtigen, wobei der Durchgangsverkehr hier sehr wenig Lobby genießt. Funktionierende Mobilität ist die Grundlage unserer Wirtschaft. Dies gilt gleichermaßen für die Bundesstraße als zentraler Verkehrsader aus dem Landkreis Lörrach Richtung Stuttgart und München wie auch für die für unseren Tourismus extrem wichtigen ÖPNV-Verbindungen.

Es wäre schön, wenn der viel gelobte Ländliche Raum nicht nur in Sonntagsreden, sondern auch im Alltag die entsprechende Unterstützung erhielte.
Dietmar Maldacker, Schönau