Die Auflösung des Tarnschildes

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Mo, 29. August 2016

Literatur & Vorträge

Ulrich Drüners neue Richard-Wagner-Biographie und Oswald Georg Bauers zweibändige "Geschichte der Bayreuther Festspiele".

Mit einer Aufführung der Neuinszenierung des "Parsifal" sind am Sonntagabend in Bayreuth die 105. Richard-Wagner-Festspiele zu Ende gegangen. Die Diskussion um die Festspiele und ihren Schöpfer hält an. Wichtige Beiträge dazu leisten zwei Buchneuerscheinungen: Ulrich Drüners Richard-Wagner-Biographie und Oswald Georg Bauers "Geschichte der Bayreuther Festspiele". Prädikat: lesenswert.

Ulrich Drüner
"Es bleibt zu fragen, ob wir überhaupt eine Biographie Wagners benötigen. Erweitert die Kenntnis von Wagners Leben unser Verständnis seiner Musikdramen?", schreibt der englische Musikologe Stewart Spencer 1992 mit Blick auf die Flut an biographischer Literatur über diesen Komponisten. In der Tat hat die Kritik ihre Berechtigung – nicht zuletzt vor dem Hintergrund einer so komplexen Suche nach der "Wahrheit" in Wagners Leben. Richard Wagner hat mit seiner zwischen 1865 und 1880 seiner Frau Cosima diktierten, 1881 als Privatdruck, 1911 erstmals öffentlich erschienen Autobiographie "Mein Leben" ein offizielles Bild seines Lebens fixiert, eine "Wahrheit" die vor allem auf eines zielte: den Mythos des eigenen Lebens zu inszenieren.
Damit hat der Komponist allen künftigen Biographen ein dickes Kuckucksei ins Nest gelegt. Die Quellenlage im Fall Wagner ist eine durch und durch manipulierte, bis zum heutigen Tag fehlt Material, umgekehrt eröffnet sich das vorhandene, gerade wenn es sich um Briefe und ihre Abschriften handelt, als Labyrinth, in dem man sich nur zu leicht verirren kann. Natürlich muss jeder moderne Biograph an diesen Punkten ansetzen. Aber gibt es denn überhaupt noch Neues zu entdecken? Ulrich Drüner sagt ja – im Hinblick auf die Dechiffrierung des Mythos: "Demontagen Wagners sind bis hin zur Intimsphäre versucht worden; sie haben der Werkinterpretation nichts gebracht, weil die ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung