LESETIPP: Einfach das Leben

Sonja Zellmann

Von Sonja Zellmann

Sa, 01. August 2020

Literatur & Vorträge

Sonne, Strand, Australien: "Das Salzwasserjahr" ist das perfekte Sommer-Jugendbuch. Jannik, etwa 17 Jahre alt, verbringt ein Austauschjahr bei einer Familie in Byron Bay, an der australischen Ostküste. Zuhause in Berlin haben sich gerade seine Eltern getrennt, und er freut sich darauf, so weit weg von Deutschland ein ganz anderes Leben zu führen. Und das Jahr hält einiges bereit für den Jungen: seine Austauschfamilie, die offenbar einige Probleme hat, ihm gegenüber aber lange Zeit sehr verschlossen ist. Seinen super lässigen Austauschbruder, der nach einem holprigen Start ein guter Freund wird. Den Obdachlosen Beautiful, mit dem er am Strand ernsthafte Gespräche über das Leben führt. Und, ganz wichtig, die rätselhafte Sienna, in die er sich verliebt, und die ihm mal nahe kommt, ihn dann aber immer wieder links liegen lässt. Der Roman schaukelt dahin wie sanfte Meereswellen, denn so richtig viel passiert nicht in der Geschichte. Es gibt keinen Höhepunkt, keine Auflösung, auf die man hinfiebert. Es wird einfach nur gelebt. Die vielen neuen Erfahrungen und das Gefühlschaos, das in Jannik herrscht, entfalten dennoch einen Sog, in den man sich gerne hineinziehen lässt. Jugendliche wie ältere Leser werden sich in seiner Situation wiederfinden – je nachdem, ob sie ähnliche Erfahrungen schon hinter oder noch vor sich haben. Und sie werden sich nach dem Meer sehnen, denn das Buch hinterlässt ein schönes Gefühl nassen Sands zwischen den Zehen.

Nora Hoch: Das Salzwasserjahr. dtv Junior, München 2020. 224 Seiten; 13,95 Euro
, ab 14.