Rückzug ins Private ist keine Lösung

Ansgar Taschinski

Von Ansgar Taschinski

Do, 28. März 2019

Lörrach

Bei der Veranstaltung "Daten, Algorithmen und Verantwortung" im Werkraum Schöpflin war Edward Snowdens Anwalt zugeschaltet.

LÖRRACH-BROMBACH. Wer trägt die Verantwortung für die Folgen von Entscheidungen, die auf Algorithmen beruhen? Unter anderem dieser Frage widmete sich ein hochkarätig besetztes Podium im Werkraum Schöpflin am Dienstagabend bei der Veranstaltung "Daten, Algorithmen und Verantwortung", der auch Ben Wizner, einer der Anwälte Edward Snowdens, per Videoanruf aus Nairobi zugeschalten war.

Grüße von Edward Snowden richtete Wizner zu Beginn der Veranstaltung an die 120 Besucherinnen und Besucher im Werkraum Schöpflin aus. Snowden sei dankbar für die große Unterstützung und freue sich über das Interesse.

Birgit Degenhardt, die den Abend gemeinsam mit Tim Göbel moderierte, wollte gleich am Anfang wissen, ob man sich angesichts der aktuellen Entwicklungen nur noch ins Private zurückziehen könne. Dies sei keine Lösung, waren sich Rena Tangens vom Verein Digitalcourage und Frank Rieger vom Chaos ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ