Bundespolizei

Mann nach Vorfall in S-Bahn Richtung Denzlingen in Untersuchungshaft

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 24. Januar 2020 um 13:26 Uhr

Freiburg

Er soll eine Minderjährige belästigt, einen Mann angegriffen und Beamte beleidigt und getreten haben: Nun sitzt der 20-Jährige wegen des Vorfalls am Mittwoch in einer S-Bahn in Untersuchungshaft.

Ein 20-Jähriger steht laut Bundespolizei im Verdacht am vergangenen Mittwoch, 22. Januar, in einer Breisgau-S-Bahn von Freiburg nach Denzlingen zunächst eine Minderjährige belästigt zu haben. Zudem soll der Mann einen 54-Jährigen, der dazwischen gehen wollte, geschubst, dessen Brille beschädigt und ihm Schläge angedroht haben. Kontrolleure im Zug bemerkten den Vorfall. Der deutsche Staatsangehörige ist am Bahnhof Denzlingen aus dem Zug gebracht und die Polizei verständigt worden.

Auch gegenüber den Kontrolleuren und einer Streife des Polizeiposten Denzlingen soll sich der 20-Jährige aggressiv verhalten haben. Im weiteren Verlauf soll er die Beamten beleidigt und nach ihnen getreten haben, wobei er einen Beamten am Oberschenkel traf. Der 20-Jährige wurde durch die Bundespolizei vorläufig festgenommen. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von über 2,3 Promille.

Gegen den einschlägig vorbestraften 20-Jährigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Amtsgericht Freiburg Untersuchungshaft angeordnet. Der 20-Jährige wurde daraufhin durch die Bundespolizei in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der Beamte wurde durch den Tritt an den Oberschenkel nicht verletzt.