Zollkontrolle

Mann transportiert in Basel ein halbes Pfund Kokain im Fahrradkorb

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 16. April 2021 um 10:30 Uhr

Basel

Zöllner kontrollieren in Basel einen Radfahrer. Im Korb stoßen sie auf ein Paket mit einer weißen Substanz. Es stellt sich heraus: Es handelt sich um Kokain.

Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) stoppten am vergangenen Sonntag in Basel einen Radfahrer. Bei der anschließenden Kontrolle kamen laut einer Mitteilung der EZV 250 Gramm Kokain zum Vorschein. Der Mann wurde der Kantonspolizei Basel-Stadt übergeben. Der 41-jährige sei am 11. April 2021 per Velo aus Frankreich in die Schweiz eingereist. Eine mobile Einheit der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) kontrollierte den Mann am grenzüberschreitenden Rheinuferweg.

Dabei stieß sie auf eine weiße Substanz, die in einem Karton im Velokorb transportiert wurde. Weitere Abklärungen am Grenzübergang Basel-Lysbüchel ergaben, dass es sich dabei um 254 Gramm Kokain handelte. Der Beschuldigte und das Betäubungsmittel wurden der Kantonspolizei Basel-Stadt übergeben.