Laufevent

Im April 2021 könnte der Freiburg-Marathon wieder stattfinden

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Mi, 26. August 2020 um 07:21 Uhr

Freiburg

Neue Strecke, gestaffelte Preise und eine corona-konforme Organisation: Nächstes Frühjahr soll es wieder einen Freiburg-Marathon geben. Freilich nur, wenn das Infektionsgeschehen es erlaubt.

Der Freiburg-Marathon soll nächstes Jahr am 11. April stattfinden – sofern die Corona-Pandemie es zulässt. 2021 soll es eine komplett neue Strecke geben und gestaffelte Preise, die sich nach der Anmeldezahl der Läuferinnen und Läufer richten. Das teilten die Organisatoren, die städtische Wirtschaftsgesellschaft FWTM und der Badische Leichtathletik-Verband, mit.

Marathon? Und was ist mit Corona? "Wir haben zwei Möglichkeiten", sagt Caterina Linder vom Team Marathon der FWTM. "Entweder wir sagen Veranstaltungen mit großem Planungsvorlauf einfach ab oder wir bleiben dran und wappnen uns für das, was kommt. Wir haben uns für die zweite Variante entschieden."

Am Hygienekonzept wird noch gearbeitet

Das bedeutet: Der Marathon wird wie unter normalen Umständen geplant, die Hygienemaßnahmen werden den Verordnungen angepasst und spätestens vier bis sechs Wochen vor dem Start wird entschieden, ob er tatsächlich stattfindet oder nicht.



"Wir hoffen auf das Beste", sagt Linder – das Organisationsteam sei enttäuscht gewesen, als der diesjährige Freiburg-Marathon knapp drei Wochen vor dem Start wegen des Virus abgesagt wurde. Am Hygienekonzept werde derzeit noch gearbeitet, man sei auch in Kontakt mit anderen Veranstaltern.

"Jetzt haben wir eine Strecke, die die nächsten fünf Jahre Bestand hat." Caterina Linder, FWTM
Wenn der Marathon tatsächlich stattfindet, erwartet die Läuferinnen und Läufer eine neue Strecke, die durch Freiburg-West, den Dietenbachpark, Haslach, Weingarten, St. Georgen, Wiehre und Oberau sowie durch die Innenstadt, den Stühlinger und Brühl führt. Baustellen auf dem bisherigen Rundlauf, vor allem in Herdern und auf dem Güterbahnhof-Gelände, seien der Grund für die Veränderung, sagt Caterina Linder: "Jetzt haben wir eine Strecke, die die nächsten fünf Jahre Bestand hat. Und für die Läufer ist es auch schöner, neue Seiten an Freiburg kennenzulernen."

Gestaffelte Preise, identische Einnahmen

Auch bei den Preisen hat sich etwas geändert. Wer unter den Ersten ist, die sich anmelden (bis zu 1500 Läufer), zahlt 49 Euro, bis 3500 Läufer kostet es 51 Euro, bis 8000 56 Euro und danach 65 Euro. Auch Halbmarathon, Staffel und AOK-Gesundheitslauf sind entsprechend gestaffelt, der Schülermarathon kostet bis 8000 Läufer 35 Euro, danach 40, nur der Füchsle-Mini-Marathon kostet allzeit 5 Euro. Unterm Strich sind das für die FWTM die gleichen Einnahmen wie im vergangenen Jahr. Sollte der Marathon coronabedingt abgesagt werden müssen, gibt’s das Geld zurück. Die Organisatoren erwarten mehr als 12 000 Läuferinnen und Läufer.

Am Marathonwochenende findet außerdem die zweitägige "Fit’n’Run – Die Freiburger Sportmesse" statt. Neben dem Bewegungsprogramm für Kinder des Badischen Leichtathletik-Verbands und der Maultaschen-Party kann man am Marathon-Samstag, 10. April, das Europäische Fitness-Abzeichen absolvieren.
Mehr Infos sowie Anmeldung unter mein-freiburgmarathon.de

Mehr zum Thema: