Élysee-Palast

Martin Horn lädt Emmanuel Macron in den Breisgau ein

Manuel Fritsch

Von Manuel Fritsch

Mi, 10. Juli 2019 um 19:13 Uhr

Freiburg

Jüngster Oberbürgermeister trifft den jüngsten Präsidenten. Martin Horn war mit einer Südbadische Delegation im Élysée-Palast zu Gast bei Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

"Madame Brigitte Klinkert, au nom de la République Française nous vous faisons Officier de la Légion d’Honneur!" – Mit staatsmännischem Gestus hat der französische Präsident Emmanuel Macron am Dienstag der Präsidentin des Rats des Departements Haut-Rhin, Brigitte Klinkert, die höchste Auszeichnung Frankreichs verliehen. Mit dabei war eine Delegation aus Südbaden, der Landesminister für Justiz und Europaangelegenheiten Guido Wolf, Honorarkonsul Michael Mack, die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Oberbürgermeister Martin Horn. Dass Klinkert die deutschen Kollegen zu ihrer Ehrung eingeladen hat, habe ihn besonders gefreut, sagte Horn der BZ. "Das war ein tolles Zeichen, wie wichtig die deutsch-französische Freundschaft ist."

Im Rahmen des Stadtjubiläums soll es einen deutsch-französischen Gipfel geben

Die beiden Freiburger haben die Gelegenheit auch gleich genutzt, um für ihre Themen zu werben. Macron blieb nach der Ordensverleihung noch rund eine Stunde, um sich mit den Gästen zu unterhalten. Schäfer sprach ihn dabei auf die Bahnverbindung nach Colmar an. "Er hat mir nochmals versichert, wie wichtig ihm das Projekt ist", berichtet sie.

Horn lud den Präsidenten nach Freiburg ein. "Wir wollen im Rahmen des Stadtjubiläums einen deutsch-französischen Gipfel ausrichten", sagt er. Er habe schon Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeladen und nun eben auch den französischen Präsidenten. Ob die beiden die Einladung annehmen, steht aber noch in den Sternen. "Das ist hoch gepokert", sagt Horn. "Einen Gipfel werden wir aber auf jeden Fall machen. Egal auf welcher Ebene."

Baden-Württembergische Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag in Freiburg

Was dagegen schon feststeht: Am 14 Juli nächsten Jahres werden die Baden-Württembergischen Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag zentral in Freiburg ausgerichtet, berichtet Horn. "Es geht uns dabei darum, die deutsch-französische Freundschaft auszubauen und zu intensivieren." Freiburg habe in die Richtung schon viel auf die Beine gestellt, "aber wir müssen da immer wieder investieren."

Beide, Schäfer wie Horn, waren beeindruckt, wie nahbar sich Macron am Dienstag gezeigt habe, wie viel Zeit er sich für alle Anwesenden genommen habe – und wie offensiv er die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit hervorgehoben habe. "Es ging in seiner Rede um Freiheit, um ein starkes Europa und um die Bedeutung des Ehrenamts", sagt Horn. Im Anschluss an die Zeremonie im Élysée-Palast gab es dann noch ein Treffen in der Vertretung des Elsass auf den Champs-Élysées, wo die beiden Freiburger sich mit ihren elsässischen Kollegen austauschen konnten. "Es war sehr intensiv", erzählt Martin Horn.