Begrünung

Am Lahrer Rathausplatz werden innovative "mobile Bäume" errichtet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 06. Oktober 2022 um 10:30 Uhr

Lahr

"Popup-Grünflächen" in der Innenstadt: Ab Frühjahr 2023 wird die Stadtverwaltung einzelne Plätze in Lahr mit Hilfe von 30 mobilen Pflanzbehältern stärker begrünen.

Beim Aktionstag zum Thema Nachhaltigkeit hat die Abteilung Öffentliches Grün und Umwelt das Konzept vorgestellt.

Mit den immer häufigeren Hitzewellen im Sommer kommt aus der Gesellschaft vermehrt die Forderung nach mehr Grün in den Städten, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Viele Menschen vermissten insbesondere Bäume als Schattenspender. So wurde in Lahr über das Bürgerbudget Stadtgulden ein Projekt für mehr Grün in der Innenstadt initiiert.

Allerdings ist es oft schwierig, auf den versiegelten Flächen Orte mit genug Wurzelraum, an denen die Bäume sich auch über die Jahre hinweg gut entwickeln können, zu finden. Zahlreiche Leitungen für Strom, Wasser und Telekommunikation erschweren die Suche nach Standorten zusätzlich, heißt es weiter. Mehr dauerhaftes Grün in der Stadt und mehr Bäume erfordern deshalb langfristig eine Umplanung und Neugestaltung bisheriger Freiräume, um ausreichend Platz zu schaffen. Als Zwischenschritt ist ab dem Frühjahr 2023 geplant, "Popup-Grünflächen" mit Hilfe von 30 mobilen Pflanzbehältern entstehen zu lassen und dadurch einzelne Plätze zu begrünen. Die dafür verwendeten Bäume und Sträucher sollen für mehr Schatten und Aufenthaltsqualität sorgen, bevor sie einige Jahre später an ihrem eigentlichen Standort eingepflanzt werden. Die Pflanzbehälter sind aus Resten von Projekten des Bau- und Gartenbetriebs Lahr (BGL) – gebrauchte Schalungsbretter, Europaletten und alte Verkehrsschilder, die als Bodenplatte dienen. Die Europalette als Basis hat neben einem optimalen Transportmaß auch den Vorteil, dass sie mit einfachen Mitteln von Hand verschiebbar ist. Zunächst ist für 2023 die Begrünung des Rathausplatzes geplant. Zusätzlich sind hier neue Sitzgelegenheiten vorgesehen. Die nächsten Stationen des grünen Zwischenspiels stehen noch nicht fest – es gebe jedoch einige Plätze in der Innenstadt, die grün verwandelt werden könnten.