Mehr günstige Taxifahrten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 23. November 2020

Offenburg

SPD-Antrag zu Taxi statt ÖPNV.

(BZ). Die SPD-Fraktion im Gemeinderat sorgt sich um ältere Menschen in Offenburg, die durch die Corona-.Pandemie in besonderer Weise betroffen sind. Um die zusätzlichen finanziellen Belastungen, die dieser Umstand mit sich bringt, abzufedern, stellt die Fraktionsvorsitzende Martina Bregler einen Antrag. Sie schreibt: In der jetzigen Corona Pandemie sollen Senioren, die überwiegend zur Risikogruppe gehören, den öffentlichen Nahverkehr meiden. Ältere Menschen, die nicht mit dem eigenen Auto fahren können, müssen aber dennoch Arzttermine wahrnehmen oder dringende Angelegenheiten außer Haus erledigen. Dafür wäre es sinnvoll beziehungsweise notwendig, dann mit dem Taxi zu fahren. Aber nicht alle Menschen können sich dies auch finanziell leisten.
Deswegen stellt die SPD Fraktion folgenden Antrag: "Wir bitten die Stadtverwaltung, für Senioren, die nicht mit dem eigenen Auto fahren können und aufgrund der Pandemie als Risikogruppe den ÖPNV nicht benutzen wollen, im Rahmen des Seniorenpasses zusätzlich zu den schon enthaltenen zwölf vergünstigten Taxifahrten für zunächst ein Jahr weitere Taxigutscheine bereitzustellen." Als Kompensationsmöglichkeit im städtischen Haushalt käme laut SPD-Vorschlag die Umwandlung von Vergünstigungen für das Freizeitbad Stegermatt in Frage.