Beschämend, rechte Parteien nicht zu verbannen

Christian Grübner

Von Christian Grübner (Kirchzarten)

Sa, 15. Februar 2020

Leserbriefe

Zu: "Kühnert findet Hin und Her der CDU zum Kotzen", Beitrag von Jan Dörner, Katja Bauer, Lea Krug, Norbert Wallet und Agentur (Politik, 8. Februar)

Es ist ein Trauerspiel, dass das relativ unwichtige und vom Westen aufgepäppelte Bundesland Thüringen die Politik in Berlin so zum Erschüttern bringt. Das Niveau in der Politik sinkt immer mehr. Die geschmacklose Aktion von der Linken-Fraktionschefin Susanne Hennig-Wellsow, einen Blumenstrauß vor die Füße des neugewählten Thomas Kemmerich (FDP) zu werfen, müsste meiner Meinung nach einen Rausschmiss aus der Partei nach sich ziehen. Es ist auch ein großes Armutszeugnis, dass es unsere Regierung nach 1945 mit unserer beschämenden negativen Vergangenheit immer noch nicht durchsetzen kann oder will, Parteien mit rechtem Gedankengut für immer aus der deutschen Politlandschaft zu verbannen. Christian Grübner, Kirchzarten