Selbstbewaffnung

Menschen in Südwesten stellen vermehrt Anträge für Kleinen Waffenschein

dpa, epd

Von dpa & epd

Fr, 15. Januar 2016 um 12:09 Uhr

Südwest

Immer mehr Bürger wollen Reizstoffwaffen in der Öffentlichkeit tragen. Die Zahl der Lizenzen steigt rasant. Das Vertrauen in die Polizei und den Rechtsstaat nach den Attacken ist teilweise erschüttert. Die Behörden sind besorgt. Was kann helfen?

Nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht gibt es in Stuttgart und anderen Orten im Südwesten eine Antragsflut zum Kleinen Waffenschein. Zurzeit würden täglich 10 bis 15 Anträge etwa für Schreckschuss- oder Reizstoffwaffen gestellt, sagte eine Sprecherin der Landeshauptstadt.

Jeder einzelne Fall werde geprüft. "Es ist nicht sinnvoll, dass sich Bürger vermehrt mit Waffen ausstatten", sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Waffen könnten bei ihrem Einsatz oder bei unsachgemäßem Gebrauch zum Teil erhebliche oder lebensbedrohliche Verletzungen hervorrufen.

"In Konfliktsituationen ist es besser, auf sich aufmerksam zu machen und die Polizei zu Hilfe zu rufen" Sprecher des ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ