"Merkel vermeidet Konfrontationen"

kä

Von kä

Mo, 17. August 2009

Deutschland

BZ-INTERVIEW mit Michael Spreng über den nur schleppend beginnenden Wahlkampf und über die Schwierigkeiten der SPD.

BERLIN. Der Wahlkampf kommt nur träge in Gang. Das liege, sagt der Medienberater Michael Spreng, vor allem an Kanzlerin Merkel (CDU), die Konfrontationen vermeide. Spreng war Chefredakteur von "Bild am Sonntag" und im Wahlkampf 2002 Berater Edmund Stoibers. Mit ihm sprach Armin Käfer.

BZ: Der Wahlkampf hat noch gar nicht richtig begonnen. Warum?
Spreng: In erster Linie, weil Angela Merkel bisher nicht bereit ist, einen richtigen Wahlkampf zu führen. Ihre Strategie ist, nicht zu polarisieren, Konfrontationen zu vermeiden. Sie will vor den ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung