Babynahrung

Milchpulver wird knapp

Kathrin Blum

Von Kathrin Blum

Sa, 06. September 2014 um 15:19 Uhr

Wirtschaft

Viele Regale sind leer. Um Babynahrung zu bekommen, klappern Eltern inzwischen etliche Drogeriemärkte in Freiburg ab. Manchmal ohne Erfolg. Wie kann das sein?

Seit knapp zwei Jahren kann die Nachfrage nach Milchpulver in Deutschland nicht mehr gedeckt werden, weil die deutschen Produkte in Asien sehr beliebt sind. Vor allem Chinesen kaufen deutsches Milchpulver in großen Mengen auf – und schicken es in ihre Heimat. "Nach mehreren Lebensmittelskandalen in China wollen besorgte chinesische Eltern für ihr Baby lieber eine sichere Milchnahrung aus Deutschland kaufen als ein heimisches Produkt", schreibt der Babynahrungshersteller Hipp auf seiner Homepage.
Hipp hat nach ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung