Endingen / Karlsruhe

Mordfall Carolin G.: Was bedeutet die eingelegte Revision?

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Mi, 17. Januar 2018 um 10:48 Uhr

Südwest

BZ-Plus Das Urteil gegen den Fernfahrer Catalin C. im Mordfall Carolin G. aus Endingen dürfte erst in Monaten rechtskräftig werden: Sein Verteidiger Klaus Malek hat Revision eingelegt. Aber was genau bedeutet das für den Fall?

Für die Revision ist der Bundesgerichtshof in Karlsruhe zuständig. Das hat auch Folgen für einen anderen Mordprozess: Catalin C. soll neben der Endinger Joggerin die französische Studentin Lucile K. in Kufstein getötet haben – die Auslieferung nach Österreich verzögert sich jetzt.

Die Vorsitzende Richterin Eva Kleine-Cosack hatte eine knappe Stunde gebraucht, als sie zwei Tage vor Weihnachten das Urteil des Freiburger Schwurgerichtes verkündete: Lebenslang wegen Mordes in Tateinheit mit besonders schwerer Vergewaltigung. Der Angeklagte, erklärte sie, habe die 27-jährige Carolin G. im November 2016 beim Joggen im Endinger Rebberg grausam ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ