Straßburger Jugendliche

Nach Freibad-Ausschreitungen in Kehl gibt es jetzt schon in der Tram Kontrollen

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Do, 18. Juli 2019 um 07:21 Uhr

Kehl

BZ-Plus In Kehler Freibädern hatte es Ausschreitungen gegeben. Jetzt schauen deutsche und französische Polizisten bereits während der Straßenbahnfahrt ins Bad in Rucksäcke.

Es ist gegen 13 Uhr, als die drei Freunde, einer ist 16, zwei 17 Jahre alt, an der Straßburger Haltestelle Port du Rhin auf die nächste Tram bis zum Rathaus Kehl warten. Ihren Namen wollen sie nicht sagen, auch nicht, in welchem Straßburger Viertel sie wohnen. Nur so viel, einer von ihnen war neulich im Kehler Freibad, als Dutzende französische Jugendliche an jenem besonders heißen Sonntag das Nichtschwimmerbecken aufmischten. Ein kleines Mädchen wurde dabei durch die Luft geworfen.

Ein Junge mit dunklen Locken lacht verlegen. Was ihn sichtlich irritiert, sind ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ