Offenburg

Nach Schwelbrand auch Räume des Ortenauer Kreisbrandmeisters betroffen

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Di, 29. Oktober 2019 um 08:36 Uhr

Offenburg

Durch einen Elektro-Schwelbrand sind die Büros der Software-Firma Sevdesk in der Offenburger Hauptstraße völlig verrußt worden. Betroffen sind auch die Büros des Ortenauer Kreisbrandmeisters im selben Gebäude.

Kurz vor sieben Uhr am Dienstagmorgen hat ein Mitarbeiter aus dem betroffenen Gebäudekomplex an der Ecke Hauptstraße/Badstraße gegenüber dem Offenburger Forum-Kino Alarm geschlagen. Im zweiten Obergeschoss war es im Bereich der Räume des Software-Unternehmens Sevdesk zu einem Schwelbrand in einem Elektro-Verteilerkasten gekommen. Offenes Feuer gab es nicht, wohl aber Rauch und Ruß in rauen Mengen.

"Es war schwarz vor Ruß." Peter Schwinn
Wie der Offenburger Feuerwehrkommandant Peter Schwinn vor Ort erläutert, hat sich der giftige Rauch über die Klima- und Lüftungsanlagen im Gebäude ausgebreitet. "Es war schwarz vor Ruß", beschreibt Schwinn die Situation bei Sevdesk, einem Spezialisten für Rechnungsprogramme und Buchhaltungssoftware.

Mitbetroffen von der Rauchausbreitung ist ausgerechnet auch das im selben Gebäude im erste Obergeschoss ansässige Amt für Brand- und Katastrophenschutz des Ortenaukreises. Auch dort kann in den nächsten Wochen voraussichtlich nicht gearbeitet werden. Wie groß der Schaden insgesamt ist und welche Gebäudenutzer noch betroffen sind, wird derzeit noch eruiert. Laut Polizei könnte der Schaden im sechsstelligen Bereich liegen. Verletzt wurde nach derzeitigen Erkenntnissen niemand.

Die Feuerwehr war mit 22 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen vor Ort. Während des Einsatzes musste ein Teil der Hauptstraße stadteinwärts für den morgendlichen Pendlerverkehr gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr örtlich um.

Mehr zum Thema: