Thriller

"Suburra" von Stefano Sollima handelt von Mafia und Gewalt

Barbara Schweizerhof

Von Barbara Schweizerhof

Do, 26. Januar 2017 um 11:56 Uhr

Kino

Stefano Sollimas bemerkenswerter, italienischer Thriller "Suburra" spielt in Rom und erzählt mit einer Riege herausragender Schauspieler von politischer Korruption, Mafia und Gewalt.

Italienische Filme kommen in deutschen Kinos kaum mehr vor. Erst recht nicht, wenn sie nicht durch den Festivalzirkus geadelt wurden oder von Nanni Moretti sind. Dass "Suburra" nun die Ausnahme davon bildet, hat mehrere gute Gründe. Zum einen ist das internationale Interesse an Regisseur Stefano Sollima gestiegen, seit bekannt wurde, dass er "Soldado" dreht, das Sequel zu "Sicario", in dem Benicio del Toro und Josh Brolin ihre Rollen wieder aufnehmen werden. Zum anderen ist Streaminganbieter Netflix gerade dabei, eine zehnteilige Serie aus derselben Romanvorlage zu entwickeln.

Der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ